· 

Familienskiurlaub in Frankreich

Traumurlaub oder doch eine Nummer zu groß?

 

Ein Skiurlaub in den französischen Alpen stand auf unserer persönlichen Bucketlist immer ganz oben. Bisher scheiterte es aber immer an der Umsetzung. Zum einen waren wir bisher keine Skiurlauber, welche eine ganze Woche auf die Piste wollen, zum anderen war uns die Strecke doch immer etwas zu weit. Immerhin sind es auch von Baden-Württemberg über 600km bis in die französischen Alpen.

 

Frankreich ist das Land der Skidestinationen der Superlative. Der Mont Blanc ist der höchste Berg der Alpen, Les 3 Vallées in Savoyen gilt mit über 600 Pistenkilometers als das größte zusammenhängende Skigebiet weltweit (Les Portes du Soleil sind derzeit mit 650 km Piste das größte Skigebiet der Welt an der Grenze Schweiz/Frankreich – allerdings eben nicht zusammenhängend). Im Gebiet der drei Täler befinden sich 25 Gipfel sowie sechs Gletscher. Da 85 Prozent der Abfahrten über 1.800 Metern (bis 3230m) liegen, sind in Les 3 Vallées perfekte Pistenbedingungen garantiert. Von einigen Gipfeln genießt man zudem einen atemberaubenden Ausblick auf das Mont Blanc Massiv. Mir hat es bei diesen atemberaubenden Aussichten nicht nur einmal die Sprache verschlagen, ich habe noch nie ein schöneres Bergpanorama gesehen.

Bei der Auswahl des Skiortes und einer passenden Unterkunft entscheiden wir uns für Les Menuires im Vallée des Bellevilles. Les Menuires punktet mit fairen Preisen und abwechslungsreichen Pisten (das Skigebiet Les Menuires umfasst alleine schon 160 km Pisten und 36 Liftanlagen), außerdem hat man hier Zugang zu allen anderen Orten und Bereichen der 3 Täler.

Eine Augenweide ist Les Menuires sicher nicht, das Bild ist geprägt von riesigen in den Berg gebauten Hotel- und Appartementkomplexen. Der Vorteil dieser Bauweise ist allerding der direkte Zugang zu den Pisten, welcher somit nahezu von jedem Gebäude aus möglich ist – Ski in / Ski out, die Skier verstaut man in entsprechenden Schränken im Keller.

 

Ist man erst einmal in Les Menuires angekommen, stellt man sein Auto ab und benötigt es erst wieder bei der Abfahrt. Durch den ganzen Ort ziehen sich Pisten, alternativ funktioniert die Fortbewegung aber auch zu Fuß oder mit dem Skibus sehr gut.

3 verschiedene Buslinien fahren den ganzen Tag, bis in den späten Abend hinein und sind zudem noch kostenlos. Wir haben die Busse auch zum Einkauf sehr gerne genutzt und unser Auto tatsächlich die ganze Woche über nicht bewegt.

 

Der Großteil der Touristen wohnt in Appartements und versorgt sich die Woche über selbst. Kleine Supermärkte („Sherpas“) finden sich an jeder Ecke und bieten eine flächendeckende, gute Versorgung. Auf den Pisten gibt es an vielen Punkten Picknick-Areas mit Tischen und Bänken, wo man sein mitgebrachtes Vesper in wundervoller Aussicht genießen kann. Natürlich gibt es auch die klassischen Berghütten auf dem Berg und unzählige Restaurants im Tal, jedoch muss man hierfür etwas tiefer, als in Deutschland oder Österreich gewohnt, in die Tasche greifen. Wir haben uns trotzdem den einen oder anderen Restaurantbesuch gegönnt.


Sollte das Wetter einmal nicht zum Skifahren einladen, gibt es auch jeden Menge andere Angebote in Les Menuires: ein Einkaufszentrum, 2 Schwimmbäder mit Sauna, diverse Sportkurse, ein Fitnessstudio, ein Indoorspielplatz mit Trampolinhalle und 2 Kinos (alle Filme laufen jedoch auch Französisch). Darüber hinaus werden unzählige weitere Aktivitäten wie z.B. geführte Schneeschuhwanderungen, Fahrten mit dem Pistenbully oder Ausflüge mit dem Hundeschlitten angeboten. Ein Highlight für Jung und Alt sind außerdem die Rodelpisten Roc n´Bob und die Rodelbahn Speed Mountain.

 

Die Pisten sind abwechslungsreich und ist man erst einmal oben angekommen, hat man wundervolle, kilometerlange Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade. Aber macht euch selbst ein Bild davon, hier geht’s zum Pistenplan.

Es gibt viele einfache Pisten – in Frankreich grün und blau markiert – aber auch anspruchsvolles Terrain. Im Tal gibt es neben den größeren Gondelstationen meist auch einen Zauberteppich für die ganz Kleinen. Mit Hilfe des Pistenplans (den sollte man immer in der Tasche haben), kann man sich gut orientieren und findet sich problemlos zurecht.

Was man in Frankreich aber doch vergeblich sucht, ist die klassische Schirmbar mit den gängigen Après Ski–Hits. Natürlich gibt es diverse Bars und auch Diskotheken, um am Abend und in der Nacht zu feiern, auf der Piste findet man davon allerdings in dieser Art nichts. Das ist für mich einer der deutlichsten Unterschiede zum Skiurlaub in Österreich oder Bayern (in der Schweiz waren wir bis jetzt noch nie).

 

Unser Sohn ist seit einigen Jahren konsequenter Skischulverweigerer und trotzdem inzwischen guter Skifahrer, daher ist ein Skikurs bei uns derzeit kein Thema mehr. Möchte man jedoch, dass das eigene Kind einen Skikurs besucht, gibt es dafür in Les Menuires zwar unzählige Optionen, jedoch sind alle Kurse auf Französisch oder Englisch. Ich könnte mir vorstellen, dass man evtl. einen deutschsprachigen Privatlehrer finden könnte, habe hierzu aber keine Informationen.

 

Eine Angst, welche ich immer wieder höre, wenn es um Urlaub in Frankreich geht, ist die Sache mit der Sprache. Es kursieren noch immer die wildesten Geschichten und Vorurteile über Franzosen, welche keine Fremdsprachen lernen und sprechen wollen oder können, auch wenn wir das so nicht bestätigen können. Mit Sicherheit ist es immer von Vorteil, wenn man ein wenig die Landessprache spricht, das hat uns schon das ein oder andere Mal weiter geholfen und die Menschen vor Ort freut es. In den Skiorten benötigt man allerdings keinerlei Französischkenntnisse. In wirklich allen Lebenssituationen sprach unser Gegenüber fließendes Englisch.

 

Zusammenfassend kann man sagen, hier findet man ein wirkliches Schneeparadies für die ganze Familie, ganz egal ob Wintersportler oder nicht, langweilig wird einem hier nicht. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und werden sicher wieder kommen.

 

Was kostet ein Skiurlaub in den französischen Alpen und wie sind die Kosten vor Ort? In einem der nächsten Blogposts werde ich darüber schreiben, ihr werdet mit Sicherheit überrascht sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0