· 

Tageswanderung in den Drakensbergen - der Tugela Gorge Walk

Die Drakensberge bilden die Grenze von Kwazulu Natal zum Nachbarstaat Lesotho. Einige Gipfel dieser teilweise bizarren Felsbarriere erreichen über 3.000 Höhenmeter. Hier liegt im Winter Schnee und in den Tälern finden sich viele Höhlen und Felsüberhänge mit sehr alten Zeichnungen der ersten Bewohner, dem Volk der San.

 

Der Royal Natal National Park im Norden der Drakensberge bietet einige der schönsten Gebirgslandschaften Afrikas. Das Hauptmerkmal ist das weltberühmte Amphitheater, eine Felswand von etwa fünf Kilometern Länge und 500 Meter Höhe. Steht man vor dieser mächtigen Felswand stockt einem der Atem. Der Royal Natal National Park wurde 1916 in den südafrikanischen Drakensbergen in der heutigen Provinz KwaZulu-Natal gebildet. Er ist Teil des Ukhahlamba-Drakensberg Park, der zum UNESCO-Welterbe gehört.

Über dem Amphitheater befindet sich der Gipfel des Mont-aux-Sources, auf dem, wie der Name schon sagt, der Fluss Orange seine lange Reise zum Atlantik aufnimmt und der Tugela-Fluss in einem der höchsten Wasserfälle der Welt das Amphitheater hinunterfließt auf seinem Weg zum Indischen Ozean.

 

Die beliebteste Aktivität im Royal Natal Nationalpark ist zweifellos das Wandern. Wanderführer sowie Beschreibungen einzelner Touren verschiedenster Schwierigkeitsgrade kann man im Besucherzentrum erwerben. Folgt man der Straße vom Gate kommend, fährt man nach ca. 5 Minuten direkt auf das Besucherzentrum zu. Ansonsten gibt es im Park auch viele einladende Picknick-Plätze für Besucher die nicht so gerne Wandern und trotzdem die atemberaubende Kulisse genießen wollen.


Wir haben uns dazu entschlossen eine Tageswanderung durch die Tugela-Schlucht zu machen. Der Weg ist lang, aber relativ flach und gut geeignet für wanderfreudige Kinder. Die Aussicht ist absolut atemberaubend. Die einfachste Möglichkeit den Einstieg in die Tour zu finden ist der Wanderparkplatz direkt unterhalb des Thendele-Camps. Dort trägt man sich in ein Buch ein, damit die Parkverwaltung informiert ist, wie viele Personen sich in der Schlucht befinden. Am Toilettenhäuschen vorbei führt ein Pfad, der schließlich durch ein Stück dicken Busches führt. Etwa einen Kilometer nach dem Busch geht es links über eine Brücke welche den Fluss Vemvaan überquert. Von dort hat man einen atemberaubenden Blick auf den sogenannten Policeman’s Helmet. Der Weg führt zurück zum Fluss Tugela und verläuft weiter in den üppigen Wäldern und Proteafeldern stets bergauf.

Nach etwa sechs Kilometern führt einen der Weg über ein paar Felsen kletternd, in das Flussbett des Tugela Rivers. Nach etwa einem weiteren Kilometer „Felsenhopping“ erreicht man eine 35 m lange Kettenleiter und den so genannten Kamin - ein schmaler und enger senkrechter 15 m langer Schacht, den man auf Steigeisen emporklettern muss. Am Boden des Tugela Rivers war für uns aber leider Schluss. Die Sonne stand bereits tief und für den Rückweg muss man nahezu nochmals genauso viel Zeit einplanen, wie für den Aufstieg. Wären wir am Morgen eventuell eine Stunde früher gestartet, hätten wir die Strecke gut bewältigt, somit trieb und sie untergehende Sonne zurück.


Die komplette Tour hat eine Länge von ca. 14km. Der Weg ist einfach zu gehen, steigt aber stetig an. Mit Fotopausen haben wir für den Hin- und Rückweg ca. 5h benötigt. Es handelt sich dabei sicher um eine der schönsten Tageswanderungen in Südafrika und ist bei einem Besuch der Drakensberge ein absolutes Muss!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0